Auffüllende Faltenbehandlung

Ähnlich wie Botulinum- Toxin Injektionen und Dermabrasio zur Therapie der ersten Fältchen eingesetzt werden, stehen für diese Zwecke unterschiedlichste Auffüllungssubstanzen zur Verfügung.

Gegen die Verwendung nicht resorbierbarer, d.h. vom Körper nicht abbaubarer Substanzen in flüssiger oder fester Form bestehen m. E. Bedenken. Es stehen genügend abbaubare Substanzen zur Verfügung, deren Haltbarkeit im Gewebe durchaus bis 1 Jahr betragen kann. Das optimale Auffüllungsmaterial sollte im Hinblick auf die Verarbeitung in der gewünschten Region und auf die bestehende Faltentiefe, natürlich aber auch im Hinblick auf seine Risiken und seine Standzeit mit Ihnen besprochen werden.

Wenn Sie die Auffüllung mit körpereigenem Material bevorzugen, wäre die Entnahme von etwas Fettgewebe durch eine lokale Fettabsaugung und der anschließende Aufbau der aufzufüllenden Region durch Unterspritzung zu diskutieren (Lipofilling oder Lipostructure). Die Fettunterspritzung eignet sich allerdings mehr für tiefe Falten, die z.B. von der seitlichen Nasenregion in die seitliche Kinnregion absteigen, oder aber auch zum Aufbau zu schmaler Lippen, als für oberflächliche Fältchen. Die Zellen des transplantierten Fettgewebes haben bei feiner Verteilung gute Chancen zu überlegen und damit ein länger dauerhaftes Ergebnis zu erzielen. Es ist weiterhin möglich, etwas im Überschuss entnommenes Fettgewebe einzufrieren und zu einem späteren Zeitpunkt eine Nachkorrektur vorzunehmen.

Die Fettgewebeabsaugung wird nur in einem kleineren Bereich durchgeführt und ist nicht mit einer Fettgewebeabsaugung vergleichbar, die dazu dienen soll, bestimmte Bereiche des Gesamtkörpers zu formen. Zur lokalen Betäubung in den Entnahmebereich wird dennoch, wie bei der „großen“ Fettabsaugung, eine so genannte Tumeszenzlösung eingespritzt. Nach entsprechender Wartezeit kann dann das Fettgewebe abgesaugt und aufbereitet werden. Inzwischen wurde ebenfalls durch eine lokale Betäubung das Empfangsgebiet schmerzfrei gemacht, sodass das Fettgewebe durch eine spezielle Injektionstechnik fein verteilt schonend eingebracht werden kann. Während zur Versorgung der Empfangsregion nur kleine Pflaster erforderlich sind, sollte im Bereich der Entnahme ein elastischer Wickelverband für einige Tage getragen werden.

Beispiel nach einer Operation
Das Heilmittelwerbegesetz verbietet leider ab dem 01.04.2006 die vergleichende Darstellung von Befunden vor- und nach einer Operation mit entsprechenden Bildern oder Skizzen.
Ich bitte daher um Verständnis, die Ausgangsbilder vor der Operation nicht zeigen zu dürfen.

Filling

Filling

Zurück