nicht erhaltbarer Zahn

Nicht erhaltbare Zähne sind entweder so stark von Karies befallen, dass eine zahnärztliche Versorgung nicht möglich ist, an ihren Wurzelspitzen schmerzhaft entzündet und nicht anders therapierbar oder vom Zahnfleisch und Knochen soweit abgebaut, dass eine hochgradige Zahnlockerung besteht. Seltener sind Gründe aus kieferorthopädischer oder prothetischer Sicht gegeben.
Der Eingriff erfolgt in der Regel in lokaler Betäubung. Ist die Entfernung mehrerer Zähne notwendig, kann auch in einzelnen Schritten vorgegangen werden. Bestimmte Kieferabschnitte werden dann jeweils in den einzelnen operativen Schritten saniert.
Ob der Zahn durch die Extraktionszange oder andere Instrumente in einem Stück oder nach Zerteilung in mehreren Teilen entfernt werden muss, ist von der jeweiligen Situation abhängig. Sie sollten sich jedoch nicht sorgen, denn eine schonende, schnelle operative Entfernung ist für Sie weitaus weniger belastend als ein lang dauernder Extraktionsversuch.
Nach der Zahnentfernung kann die Wunde entweder durch Naht versorgt oder aber auch offen verheilen.

nicht erhaltbarer Zahn im Röntgenbild

nicht erhaltbarer Zahn im Röntgenbild

Zurück