Eingriffe an den Schleimhäuten

Generell sollen hier zunächst die Mundschleimhautveränderungen an sich von den Schleimhautgegebenheiten, die eine prothetische Versorgung erschweren, unterschieden werden. Die Mundschleimhäute sind vielfältigen Reizen ausgesetzt. So hinterlassen Rauchen, Alkohol, scharf gewürzte Speisen, schlecht sitzende Prothesen, scharfe Zahnkanten, eine mangelnde Mundhygiene etc. über Jahre ihre Spuren. Durch diese Reize können sich die Schleimhäute verändern. Es können zunächst oberflächliche Störungen auftreten, deren Entwicklung in die Tiefe mit zunehmender Zeitdauer möglich ist. Auch in der tieferen Schicht, unter den Schleimhäuten, kann das Gewebe mit einem selbstständigen Wachstum reagieren. Prothesenreizerscheinungen werden an anderer Stelle gesondert beschrieben.

Zurück