Behandlung von Entzündungen

Allgemeine Zeichen einer akuten Entzündung sind ein deutlicher, häufig mit dem Puls synchron pochender Schmerz, eine Schwellung der betroffenen Region und evtl. eine Rötung. Je nach Schwere der Entzündung kann eine starkes Krankheitsempfinden mit Fieber auftreten. Speziell im Kieferbereich kann sich die Schwellung in der Tiefe der Mundhöhle entwickeln und eine Behinderung der Mundöffnung, des Schluckvermögens, ja sogar der Atmung bedingen.

Entzündungen im Kiefer- Gesichtsbereich gehen oft von entzündeten Zähnen oder Zysten aus.

Die Entwicklung von Entzündungen durchläuft unterschiedliche Stadien. Vom jeweiligen Stadium ist es abhängig, ob die Behandlung nur durch eine Antibiotika- Therapie erfolgen kann. Hat sich jedoch der Eiter bereits zusammengezogen, spricht man von einem Abszess. Es muss ein chirurgischer Schnitt erfolgen, um dem Eiter Abfluss zu gewähren. Dieser Schnitt kann meist in lokaler Betäubung in der Mundhöhle angelegt werden. Bei Absacken des Abszesses unter den Unterkieferrand, außergewöhnlicher Lage der Eiterung oder bei einer Ursache für die Entzündung im Bereich der Haut wird jedoch die Eröffnung der Gesichts- oder Halshaut erforderlich.

Der Entlastungsweg sollte bis zum eindeutigen Rückgang des Abszesses durch eine Drainage offen gehalten werden.

Daran empfiehlt sich immer die Beseitigung der auslösenden Ursache für die akute Entzündung, denn anderenfalls kommt nach Abheilen des chirurgisch angelegten Abflussweges der entzündliche Prozess wieder.

Zurück